JUZ Hofheim - Startseite JUZ Hofheim - Internes JUZ Hofheim - Rechtliches JUZ Hofheim - Rückblick Steckbriefe JUZ Hofheim - Outerlimits JUZ Hofheim - Gaudikicker JUZ Hofheim - Gästebuch Kontakt JUZ Hofheim - Impressum
  Neue Seite in Arbeit
...
spacer
 
   


Zur Homepage des OuterLimits 6

zum Gästebuch

  Drucken


Maifest2012

Maifest2012

HOFHEIM/KREIS HASSBERGE
Mai, oh Mai !
Maibaumaufstellen: Gelungene JUZ-Premiere in Hofheim – Vier Bäume „gefällt“







Plakate, Flyer, Zeitung, Internet - auf allen Kanälen hatten die Mitarbeiter des JUZ Hofheim kräftig die Werbetrommel gerührt. Nachdem Hofheim drei Jahre Maibaum-freier-Zone war, lud das JUZ erstmals zum Maifest ein. Und zur JUZ-Premiere passte dann alles: Es gab sonnige Unterstützung mit beinahe sommerlichen Temperaturen und was sich die JUZler wohl vor allem gewünscht hatten: Eine tolle Resonanz. Viele Besucher waren zum Marktplatz gekommen.

Gemeinsam mit Förster Bernhard Streck wurde eine stattliche Birke aus dem Lendershäuser Forst geholt. Mit Begeisterung machten sich Groß und Klein ans Schmücken des Baumes. Von Josef Hümpfner senior dirigiert, bugsierte Josef Hümpfner Junior den Stamm mit seinem großen Holzrücker problemlos in das vorgesehene Loch. „Da wir keinerlei Erfahrung mit der Aufstellung eines Maibaumes haben, verzichteten wir aus Sicherheitsgründen lieber auf das traditionelle Aufstellen mit Stangen und Seilen“, erläuterte JUZ-Vorsitzender Daniel Fischer.

Kaum erwarten konnten es die Kinder, bis sich die Hüpfburg entfaltet hatte. Mit lautem Hurra stürzten sie sich ins Vergnügen. Bis tief in die Nacht war dann mit DJ My, alias Thomas Müller, Party angesagt.

Familiensonntag

Ein zünftiges Weißwurstfrühstück läutete den Familiensonntag ein. Hüpfburg, Spielmobil und Kletterfelsen mit dem Team der Kommunalen Jugendarbeit sorgten dafür, dass bei den Kindern keine Langeweile aufkam.

Von Langeweile auch keine Spur beim Maibaum-Aufstellen in anderen Orten im Landkreis, denn das Wetter spielte einfach mit. Wenn auch beim Aufstellen angesichts zeitweiliger Windböen mitunter Kraft gefragt war. So etwa in Lendershausen. Trotz starkem „Gegenwinds“ wurde der Baum am Platz vor der Kirche mit Muskelkraft und Geschick in sein Loch gehievt. Begeistert hatten zuvor die Mädchen und Jungs den Baum mit bunten Bändern geschmückt. Und traditionsgemäß war natürlich das Fest mit dem Aufstellen nicht zu Ende: Groß gefeiert wurde auch noch am Feiertag beim Spielbergfest.



   
  © Copyright 2006 JUZ Hofheim