JUZ Hofheim - Startseite JUZ Hofheim - Internes JUZ Hofheim - Rechtliches JUZ Hofheim - Rückblick Steckbriefe JUZ Hofheim - Outerlimits JUZ Hofheim - Gaudikicker JUZ Hofheim - Gästebuch Kontakt JUZ Hofheim - Impressum
  Neue Seite in Arbeit
...
spacer
 
   


Zur Homepage des OuterLimits 6

zum Gästebuch

  Drucken


Outer Limits 2003

Outer Limits 2003

Headbang und Discofox
 
Hofheim - Tolle Bands, tolle Stimmung, tolle Resonanz. Rund zweitausend Besucher kamen zu "Outer Limits".
 

Was ist bloß los in den Haßbergen? Das Team vom Jugendzentrum (JUZ) hat zehn Bands verpflichten können, doch außer den Security-Leuten, den Musikern und dem Personal an den Schank-Theken tummeln sich gerade mal knapp zweihundert Leute, vorwiegend Teenager im Haus des Gastes. Daniel Fischer und seine Truppe wirken etwas nervös, man hat sich auf mehr Besuch eingestellt. "Ein komisches Phänomen", so die Feststellung, "die Leute gehen heute immer später weg." Vor 22 Uhr verlässt scheinbar niemand mehr das Haus.

Die Mutmaßung bestätigt sich - kurz danach öffnen sich imaginäre Schleusen - binnen weniger Minuten füllt sich das Gebäude, knapp 800 Leute strömen an den "Men in Black" und der Kasse vorbei.


Artikel mit Diashow! Outer-Limits_5.4.03

Gruftig geschminkt, die Haare gestylt, gepierced und tätowiert - ein buntes Völkchen stürmte hinein ins verschwitzte Vergnügen, das Haus avancierte zur Party-Meile. Es wird getanzt, hingebungsvoll mitgesungen, die Menge kommt in Schwung. Zur Geisterstunde tobt und bebt das ganze Gebäude zu Metal-Klassikern von "Manowar" und Co.

"Adrian" treibt die Menge mit immer fetzigeren Rhythmen zu Höchstleitungen. "Hallo Hofheim, wir haben unser Programm etwas knalliger ausgelegt," so der Frontmann Marco Alt. Der Wahl-Hofheimer hatte mit Eva Bayer eine Topsängerin an seiner Seite.

Nachdem am Freitag "Great Northern Hotel" und "The Rook" (Stadtlauringen), die Thereser "Flash" und "Adrian" das Publikum bestens eingestimmt hatten, feierten die ausgelassenen Gäste zu den Klängen von "Dynamite" bis zum frühen Morgen.

Am Samstag heißt es für die Jungs und Mädels vom JUZ dann erst einmal aufräumen - Teil zwei des Wochenendes steht bevor. Bis zum Start um 19 Uhr blitzt alles wieder, die Spuren der vorangegangenen Nacht sind beseitigt. "D-Verse", "W.i.A.B." und "HighLine" eröffnen den Samstag. Für die Formation "Megabite" ist es im Anschluss ein Leichtes, den Saal zum Kochen zu bringen. Mittlerweile sind es an die 1000 Zuschauer und "ACDC" scheint live in Hofheim zu spielen. Die dichtgedrängte Meute vor der Bühne bejubelt die Musiker.

Mit den La-Crits, sie haben sich aus Beckum auf den Weg nach Hofheim gemacht, kommt ein komplett anderes Genre zu Gehör. Deutsche Schlager, 80er-Jahre-Hits von Abba und anderen Disco-Größen laden die Gäste zum Foxtrott tanzen und Mitsingen ein.

Die Metamorphose gelingt übergangslos - hat die Punkerin eben noch zu "Highway to Hell" in bester Headbang-Manier mit gespreizten Fingern Kopf und Haarpracht hin und her geschleudert, liegen sich jetzt Pärchen in den Armen und singen "Über den Wolken" von Reinhard Mey. Das der Discofox lebt ist nunmehr bewiesen - zahlreiche Tanzpaare zeigten, dass sich die Jungen verstärkt mit dieser Kunst der rhythmischen Bewegung auseinander gesetzt haben. Zwei mal Links, zwei mal rechts - anschließend eine schwungvolle Drehung - John Travolta und Olivia Newton-John lassen grüßen. Tanzfreude ist zeitlos und Generationen übergreifend.

So endet die Final-Nacht mit friedlichen Liedern, frei nach dem Motto: "da wo man singt, da lass dich nieder, Bösewichter kennen keine Lieder." Trotz der großen Menschenmassen, die im HdG aufeinander trafen, gab es keine Auseinandersetzungen, so die Veranstalter. Auch dem Jugendschutz wurde augenscheinlich Genüge getan - nicht zu Letzt ein Verdienst der Securities und der Veranstalter vom JUZ. Kurz nach der Sperrstunde waren die Jüngsten verschwunden, träumten bald darauf in ihren Betten schnell volljährig zu sein, um beim nächsten "Outer Limits" ja nichts zu verpassen.

Outer Limits III: Gipfeltreffen in Hofheim
 
Hofheim (bra) Was in den vergangenen Jahren geleistet wurde, könnte dieses Jahr noch getoppt werden, wenn das "Outer Limits III" über die Bühne geht. Die zurückliegenden Veranstaltungen haben Hofheim schon einen Besucherrekord beschert.
 

Grund dafür war die Organisation der Jugendzentrumstruppe, denen es gelungen war, die besten Szene-Bands in die Haßgaumetropole zu locken. War das letzte Mal als Motto von Metal bis Trash hinzu Rock/Pop ausgerufen, so sollen dieses Jahr zur Eröffnung der Saison Topgruppen wie LA-Crits aus Dortmund, Adrian, Megabite, Highline, Dynamite, W.i.a.b.? den Haßgau zum Beben bringen.

Am Freitag, 4. April, startet ab 19  Uhr "Great Northern Hotel", ein Newcomer aus Hofheim, voll durch. Sie werden den Saal auf Rook (Oberlauringen), Flash (Haßfurt/Theres) und den Headliner "Adrian" mit ihrer allseits bekannten Show einstimmen. Mit Dynamite zum Abschluss des ersten Abends ist Stimmung bis in den frühen Morgen garantiert.

Am Samstag, 5. April, kommt eine Kultband aus dem "Kohlenpott" auf die Bühne. Die "LA-Crits", eine Stimmungsband der Extraklasse, konnte vom JUZ-Team verpflichtet werden. "Megabite", "W.i.a.b.?", "Highline" und "Xerocks"-Nachfolger "D-Verse" versprechen knackigen Rocksound für den zweiten Teil des Mega-Events.

Das JUZ möchte den Fans und Getreuen der rockigen Geselligkeit einen Spitzenabend für den schmalen Geldbeutel bieten. "Man muss auch in einer Zeit, in der alles teurer wird, preiswert feiern können", so Daniel Fischer vom Organisationsteam.


Viel Extraklasse beim "Outer Limits III"
 
 
Hofheim (bra) Was in den vergangenen Jahren geleistet wurde, könnte dieses Jahr noch getoppt werden: die zurückliegenden Veranstaltungen haben Hofheim einen Besucherrekord beschert. Grund dafür war die Organisation der Jugendzentrumstruppe, denen es gelungen war, beste Szene-Bands in die Haßgaumetropole zu locken.

War das letzte Mal als Motto von Metal bis Trash hinzu Rock/Pop ausgerufen, so werden dieses Jahr zur Eröffnung der Saison Topgruppen wie LA-Crits aus Dortmund, Adrian, Megabite, Highline, Dynamite, W.i.a.b.? den Haßgau zum Beben bringen.

Am Freitag, 4. April, startet ab 19 Uhr "Great Northern Hotel", ein Newcomer aus Hofheim, durch. Sie werden den Saal auf Rook (Oberlauringen), Flash (Haßfurt/Theres) und den Headliner ADRIAN mit ihrer allseits bekannten Show einstimmen. Mit Dynamite zum Abschluss des ersten Abends ist Stimmung bis in den frühen Morgen garantiert.

Am Samstag, 5. April, kommt eine Kultband aus dem "Kohlenpott" auf die Bühne. Die "LA-Crits", eine Stimmungsband der Extraklasse, konnte vom JUZ Team verpflichtet werden. "Megabite", "W.i.a.b.?", "Highline" und "Xerocks" Nachfolger "D-Verse" versprechen knackigen Rocksound für den zweiten Teil des Mega-Events.

Das JUZ möchte den Fans und Getreuen der rockigen Geselligkeit einen Spitzenabend für den kleinen Geldbeutel bieten. "Man muss auch in einer Zeit, in der alles teurer wird, preiswert feiern können", so Daniel Fischer vom Organisationsteam. Alle Informationen zu Gruppen, Ablauf sowie "Outer Limits" sind auf der Homepage www.juz-hofheim.de.

 

 



   
  © Copyright 2006 JUZ Hofheim